© Gerard van Smirren

Achtung Geier!

Ein Brandstifter engagiert sich inzwischen beim Löschen und verkauft auf eigene Rechnung, was an Holzkohle übrig bleibt.

Offenbar gibt es in den milliardenschweren Hilfsprogrammen einträgliche Nischen für Dealmaker. Geier sind nicht schön, aber nützlich.

Mich erinnert das an die Geschichte eines Bekannten in Bahia. Eines Morgens fährt er nach Salvador. Am Ende einer langen Kurve sieht er einen Schwarm Geier. Sie zerlegen den Kadaver eines Pferdes. Der Kadaver liegt zu nahe an der Straße. Das Auto kommt näher. Alle Vögel fliegen hoch. Ein besonders verfressener Geier hat seinen krummen Schnabel zu voll genommen. Schwer baumelt der Leckerbissen herab. Mit mächtigen Flügelschlägen will der Geier Höhe gewinnen. Das aber bringt den Pferdedarm erst richtig ins Pendeln. Ein Teil seiner Ladung entleert sich durch das offene Fenster in Rs. Wagen, dann schießt der Rest in das Fenster eines entgegen kommenden Autos.

So haben alle was davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.